Unterdorf 2a, 6886 Schoppernau, T +43(0)5515 2113-0, Fax-DW 16 gemeindeamt@schoppernau.at
PARTEIENVERKEHR:
Mo - Fr: 8:00 - 12:00 u. 13:00 - 17:00 Uhr

 

Franz Michael Felder war ein außerordentlicher Briefschreiber, den es immer wieder neu zu entdecken gilt. Der Felder-Brief-Blog macht deshalb alle bekannten Briefe Felders im Internet zugänglich. Und zwar in der zeitlichen Abfolge, wie Felder selbst sie schrieb oder empfing. So ist es möglich, Felder auf ganz andere, neue Weise zu erleben, sich in seinen Briefrhythmus einzuklinken. Felder begegnet uns als agiler, witziger und nicht zuletzt kluger Briefschreiber, der von Schoppernau aus einen dichten Briefverkehr unterhielt.

Der erste überlieferte Brief von Franz Michael Felder stammt vom 15. Juni 1856, den letzten Brief erhielt er am 23. April 1869. Insgesamt sind 715 Briefe von und an Felder überliefert.

Weil bis ins Jahr 1866 die Frequenz der erhaltenen Briefe zu gering ist, veröffentlicht der Felder-Verein vom 13. Oktober bis zum 31. Dezember 2011 jeweils zwei Briefe der Felder-Korrespondenz pro Tag - einen am Vormittag, einen am Nachmittag. Ab dem 10. Jänner 2012 werden – 146 Jahre verschoben – die Briefe in "historischer Echtzeit" veröffentlicht. Den letzten Brief gibt es folglich am 23. April 2015 zu lesen.

Lesen Sie, fiebern Sie mit! Lernen Sie Franz Michael Felder auf ungewohnte Weise (neu) kennen.

Der Felder-Brief-Blog basiert auf den im Rahmen von Franz Michael Felders „Sämtlichen Werken“ edierten Briefbänden. Die Editionen der Briefbände basieren auf unterschiedlichen editorischen Prinzipien. Während der Briefwechsel mit Kaspar Moosbrugger an die heutige Orthografie angeglichen wurde, folgen die anderen Briefeditionen (mit Rudolf Hildebrand und der allgemeine Briefwechsel) strikt der Orthografie der unterschiedlichen Briefschreiber.

In den gedruckten Büchern finden Sie die Briefe mit erklärenden Anmerkungen versehen. Alle Briefbände (insgesamt 7) gibt es zum Preis von 40 Euro hier zu bestellen: info@felderverein.at.

www.felderbriefe.at ist ein Projekt des Franz-Michael-Felder-Vereins, Bregenz.

 

druckennach oben